Please enable Javascript to use the site!

Karteikarte München: M_20-0942-I-29 (Aktivitaet:1936)

Redaktionelle Bemerkung

Auf der Karteikarte M_20-0942-I-29 und bei der Aufzählung auf der Sammelkarte (M_20-0942-20) wurden zwei unterschiedliche Ausgangsdaten für das Gemälde von Jan van der Heyden vermerkt. Laut der Einzelkarte wurde es am 07. Juli 1936 verkauft, auf der Sammelkarte ist der 07. August 1936 vermerkt. Für die Normierung wurde das spätere Datum gewählt.

Die Kunst und Antiquitätensammlung des Regierungsrats Paul Wolf wurde 1923 angekauft und in den folgenden Jahren sukzessive auf Karteikarten aufgenommen. Neben den üblichen Karteikarten werden auch zahlreiche „Sammelkarten“ geführt, auf denen die Ausgänge mehrere Objekte aufgelistet werden. Entscheidend für die Zuordnung ist dabei ein genuines Nummernsystem, das Böhler in Zusammenhang mit der Sammlung Wolf verwendet. Neben die Münchner Nummer M_20-0942 treten römische Ziffern, die wiederum mit durchlaufenden Nummern differenziert werden. Die römischen Ziffern teilen die Sammlung in die acht Kategorien Gemälde (I.), Aquarelle (II.), „Ältere Italiener und Engländer“ (III.), „Neuere Bilder“ (IV.), Möbel (V.), Textilien (VI.), Porzellan (VII.) und „Glasscheiben“ (VIII.).
In der Datenbank werden unter der jeweiligen Karteikartennummer (z.B. M_20-0942-I-01 usw.) alle Karteikarten des Konvolutes angezeigt, die auf das entsprechende Objekt hinweisen. Sofern nicht anders angegeben, beziehen sich die Transkriptionen auf die „Hauptkarte“, auf der das jeweilige Objekt einzeln aufgenommen wurde.

Karteikarte vorhanden

vorhanden

Transkription

Informationen zum Objekt

Gattung/Kategorie (transkribiert)

Gemälde

Künstler:in/Werkstatt (transkribiert)

Jan van der Heyden geb. 1637 in Gorninchen gest. 1712 in Amsterdam

Datierung (transkribiert)

[Lebensdaten des Künstlers] 1637-1712

Beschreibung (transkribiert)

Landschaft mit Schloß, Kirche, Vieh und Hirten vielleicht Ansicht von Nimegnen (lt. Smith Cat.) braune R.

Informationen zur Transaktion

Eingangsdatum

20.04.1934

Vorbesitz (transkribiert)

Sammlung Paul Wolf, Cassel

Ausgangsdatum

07.08.1936

Art des Ausgangs (transkribiert)

gek.

Involvierte Akteure (Ausgang) (transkribiert)

Prov. Bammann, 1/3 J.B., 2/3 Luzern

Nachbesitz (transkribiert)

Kunstsamml. Düsseldorf

Weitere Informationen

Provenienzangaben (transkribiert)

siehe Smith cat. Supplement S. 677 Nr. 25
siehe Waagen Vol. IV h. 297 Supplement
ausgestellt 1882 Royal Gallerie
Coll. J. Walter M. P. of Bearwood

Angaben zu Gutachten (transkribiert)

lt. Br. 24.07.1942 Kunstsamml. der Stadt Düsseldorf
Dr. Hupp: es handelt sich um dasjenige Stück, dass bei Hofstade de Groot die Nr. 147 trägt".

Verknüpfte Entitäten

Auf der Karteikarte erfasste Objekte, Personen, Institutionen und Auktionen.

erfasstes Objekt

Malerei

Landschaft mit Schloß

Heyden, Jan van der

Künstler:in

Heyden, Jan van der

Beruf/ Tätigkeit

Maler

Grafiker

Kupferstecher

Zeichner

Provenienz Person

Smith

Beruf/ Tätigkeit

Uhrmacher

Walter, John

Beruf/ Tätigkeit

Verleger

Waagen, Gustav Friedrich

Beruf/ Tätigkeit

Kunsthistoriker

Museumsdirektor

Vorbesitzende Person

Wolf, Paul, Berlin / Kassel / Potsdam

Beruf/ Tätigkeit

Regierungsrat

Nachbesitzende Institution

Kunstmuseum Düsseldorf

Art der Institution

Museum

Involvierte Institution Ausgang

Kunsthandel AG, Luzern

Art der Institution

Galerie / Kunsthandlung

Böhler München (Kunsthandlung Julius Böhler, München)

Art der Institution

Galerie / Kunsthandlung

Bammann (Galerie Hans Bammann, Düsseldorf)

Art der Institution

Galerie / Kunsthandlung

Verknüpfung mit weiteren Karteikarten

Karteikarten-ID

M_20-0942

Eingangsjahr

1922

Karteikartensystem

Karteikarte München

Vorbesitzende Person

Wolf, Paul, Berlin / Kassel / Potsdam