Please enable Javascript to use the site!

Karteikarte Kommission: K_045_51 (Aktivitaet:1952)

Redaktionelle Bemerkung

Die Tapisserie wurde nicht 1941/42 in Berlin verauktioniert, sondern 1941 in Hamburg (s. Kathrin Kleibl/Susanne Kiel, Gerichtsvollzieher als Kunsthändler? Versteigerungen des Übersiedlungsgutes jüdischer Emigrant*innen in Hamburg und Bremen, in: Galler/Meiners (Hrsg.), Regionaler Kunsthandel. Eine Herausforderung für die Provenienzforschung?! Heidelberg 2022, S. 270-346, https://doi.org/10.11588/arthistoricum.978.c13772)

Karteikarte vorhanden

vorhanden

Transkription

Informationen zum Objekt

Gattung/Kategorie (transkribiert)

Tapisserie

Künstler:in/Werkstatt (transkribiert)

Berliner Manufaktur

Ort/Region (transkribiert)

Berliner Manufaktur

Datierung (transkribiert)

um 1750

Beschreibung (transkribiert)

Gesellschaft im Garten sitzend u stehend, Mann mit Laute, Hintergrund Schloß, r. u l. Blumen bekränzte Säulen, reiche Bordüre mit Blumen, Früchten u Vögeln

Informationen zur Transaktion

Eingangsdatum

04.08.1951

Vorbesitz (transkribiert)

Hansi Share, 1033 N. La Jolla Avenne, Hollywood 46 Calif.

Art des Geschäfts (transkribiert)

Frist 6 Monate

Involvierte Akteure (Eingang) (transkribiert)

Betrag soll auf Conto Share Hansi bei Hardy u Co, Frankfurt a M einbezahlt werden.

Ausgangsdatum

11.09.1952

Art des Ausgangs (transkribiert)

an Dr. Rudolph, Hamburg gesandt

Involvierte Akteure (Ausgang) (transkribiert)

(im Auftr. v. Dr. Ruge)

Nachbesitz (transkribiert)

Dr. Rudolph, Hamburg, an der Alster 73-79

Weitere Informationen

Provenienzangaben (transkribiert)

Provenienz lt. Br. Ball 17.4.52:
Herr von Tiedemann, Schlesien-Dresden
1913/14 H. Ball, Dresden
1914 J. M.[ajestät [Fotomappe]]
1920 Verkauf dch. die preuss. Verwaltung
1928 unser Kunde von Bernheimer - glaube ich
1941/2 verauktioniert in Berlin
1950 wieder gefunden im Speisesaal bei Kempinsky, Berlin

Anmerkung zum Objekt (transkribiert)

Friedrich der Große ließ s.Zt. franz. Gobelinarbeiter nach Berlin kommen & in seinem Auftrag wurden 2 Gobelins angefertigt. Das Gegenstück hing im Charlottenburger Schloß. Frau Share kaufte den Gobelin im Jahre 1928 für M lssss von Herrn Ball
lt. Br. v. Share v. 29.7.51.

Angaben zu Auktionen (transkribiert)

Auktion Rudolph, Hbg 30-31.X.52

Auktionshaus transkribiert

Galerie Dr. H. Rudolph, Hamburg

Lot

380a

Angaben zu Auktionen (transkribiert)

1941/2 verauktioniert in Berlin

Lot

[756]

Verknüpfte Entitäten

Auf der Karteikarte erfasste Objekte, Personen, Institutionen und Auktionen.

erfasstes Objekt

Textilien (auch Tapisserien)

Tapisserie mit Gesellschaft im Garten

Hersteller:in

Manufaktur Charles Vignes, Berlin

Art der Institution

Teppichmanufaktur

Provenienz Person

Tiedemann, von, Schlesien-Dresden

Majestät, L.

Provenienz Institution

Ball (Kunsthandlung Hermann Ball, Berlin / Dresden)

Art der Institution

Galerie / Kunsthandlung

Antiquitätenhandlung

Bernheimer (Kunsthandel L. Bernheimer / Bernheimer Fine Old Masters, München)

Art der Institution

Galerie / Kunsthandlung

Kempinski, Berlin

Art der Institution

Gastronomie

Preussische Verwaltung (Verwaltung des Freistaats Preußen)

Art der Institution

Verwaltungsorgan

Vorbesitzende Person

Share, Hansi, Hollywood

Beruf/ Tätigkeit

Puppenmacherin

Kunstsammlerin

Nachbesitzende Institution

Rudolph (Antiquitäten Dr. Hans Rudolph, Berlin / Hamburg)

Art der Institution

Antiquitätenhandlung

Involvierte Institution Eingang

Bankhaus Hardy & Co., Frankfurt am Main

Art der Institution

Bank

Involvierte Person Ausgang

Ruge, Helmut

Beruf/ Tätigkeit

Rechtsanwalt

Auktion (über Informationen zum Besitzwechsel)

Auktion Rudolph 30.-31.10.1952 [Behelfstitel]

Beginn der Auktion

30.10.1952

Ende der Auktion

31.10.1952