Zum Bestand

Bestandsübersicht

Bestandsname: ZI München/Photothek, Archiv Julius Böhler.
Umfang: 7.831 Fotomappen, 29.922 Objektkarteikarten, Kundenkartei von 3.790 Kund*innen.
Laufzeit: 1903-1993.
Übernahme: 2015.
Provenienz: Florian Eitle-Böhler, Starnberg.

Art und Inhalt des Bestandes

1.) 7.831 Fotomappen mit Aufnahmen professioneller Fotografen (exakte Laufzeit unbekannt, ca. 1903 bis 1993). Das Fotoarchiv dokumentiert zu etwa einem Drittel die von Böhler gehandelten Kunstwerke und enthält in erheblichem Umfang originale Expertisen bzw. Gutachten.

2.) 29.922 Objektkarteikarten, darunter 15.925 Karteikarten (33.135 Scans) des Münchner Stammhauses (M-System, 1903 bis 1993), 8.401 Karteikarten (16.496 Scans) der 1919 von Julius Wilhelm Böhler und Fritz Steinmeyer gegründeten Kunsthandel AG Luzern (L-System, 1919 bis 1975) sowie 5.596 Karteikarten (11.890 Scans) der Kommissionsware (K-System, 1920 bis 1993). Diese Karteien dokumentieren nicht nur die Objekte (Künstler, Titel, Maße, Techniken, Materialien etc.) sowie die Namen der involvierten Personen und Institutionen (Verkäufer, Käufer, Share-Partner etc.) sondern enthalten auch Hinweise auf Handelsaktivitäten, Preise, Provenienzen, Restaurierungen oder Sekundärliteratur.

3.) Kundenkartei von 3.790 internationalen Sammler*innen und Händler*innen, Museen und Stiftungen. Sie enthalten häufig Angaben zu vielen Transaktionen zwischen den Kund*innen und der Kunsthandlung.

Benutzung des Bestandes

Erschließung: seit 2019 in Bearbeitung.
Benutzung: auf Anfrage.
Rechtliche Beschränkungen: Personenschutzrechtliche Belange können gegebenenfalls zu Beschränkungen führen.
Erhaltungszustand: Gut, jedoch starke Gebrauchsspuren.

Ergänzende Bestände